Der Regenmesser 47.1001 von TFA Dostmann ist zwar auf den ersten Blick ein einfacher „Becher“-Regenmesser, ist aber deutlich besser konzipiert als klassische Baumarkt-Regenmesser, wie der Regenmesser-Test zeigt. Für rund 10 Euro ist der Niederschlagsmesser auch äußerst günstig und hat mit dem Einstellring eine Aufzeichnungsfunktion für Regenmengen über einen längeren Zeitraum – eine Besonderheit.

Der TFA 47.1001 analoge Niederschlagsmesser musste im Test 185 Liter Niederschlag messen

Ich hatte bereits einen rund 4 Euro teuren Baumarkt-Regenmesser und habe mir nun diesen mit rund 10 Euro mehr als doppelt so teuren Regenmesser von TFA Dostmann gekauft, weil der alte schon in die Brüche ging. Nach vier Wochen Einsatz und ausgerechnet zwei Hochwasser im Testzeitraum hier in Oberösterreich mit insgesamt 185 Liter Regen pro Quadratmeter, kann ich folgende Schlüsse aus dem Regenmesser-Test ziehen:

Größer als klassische Baumarkt-Regenmesser

Der TFA 47.1001 hat einen oben offenen Durchmesser von ungefähr 9 cm. Das ist deutlich größer als bei einem Großteil der Baumarkt-Regenmesser. Je größer der Becher, desto genauere Messungen sind möglich. Nicht umsonst sind die Profi-Niederschlagsmesser nach Prof. Hellmann noch einmal um ein Vielfaches größer. Die Verarbeitung ist top, auch der Druck der Skala scheint hochwertig und wird hoffentlich viele Jahre halten. Aber Achtung, im Winter würde ich den Regenmesser nicht einsetzen, gefrierendes Wasser würde höchstwahrscheinlich den Kunststoff zum Bersten bringen. Ein Problem, dass alle günstigen Becher-Regenmesser gemein haben.

Die Genauigkeit im Regenmesser-Test

Niederschlagsmesser von TFA Dostmann im ausführlichen Test

Sehr gute Ablesbarkeit, oben der Einstellring. Der TFA Regenmesser im Test

Die Genauigkeit zu überprüfen, ist bei einem analogen Regenmesser nicht sehr einfach und auch nicht wirklich notwendig, da es sich hierbei um eine simple mathematische Berechnung aus Bechergröße und Skala-Höhe handelt. Enorm wichtig für eine genaue Messung ist hauptsächlich der Standort, der optimal sein sollte. Meine Schlussfolgerung zum TFA 47.1001 hinsichtlich der Genauigkeit:

Durch den größeren Becher ist die Skala etwas größer. Es lassen sich also mit genauem Auge auch 0,5 Liter Schritte ablesen (dazu muss der Regenmesser natürlich völlig waagrecht befestigt sein).

Negativ: Mir ist aufgefallen, dass sehr viele Regentropfen im oberen Teil des Bechers haften bleiben und sich auch auf der „Stufe“ zwischen dem oberen und dem unteren, schmäleren Becherteil sammeln. Lösung: Vorm Ablesen ein bisschen Schütteln, so kann gut und gerne noch 0,5 bis 1 Liter Niederschlagsmenge hinzukommen.

Die Skala am TFA 47.1001 ist ausgezeichnet ablesbar

Die Skala reicht bis 40 Liter pro Quadratmeter, während mein alter Baumarkt-Regenmesser nur bis 30 Liter reichte. Die Ablesbarkeit ist spitze: Dicke, weiße Schrift auf durchsichtigem Kunststoff. Die 5 Liter-Intervall-Striche sind dicker und beschriftet, so kann man auch aus ca. 5-10 Metern Entfernung noch den ungefähren Niederschlags-Stand ablesen.

Die Halterung im Regenmesser Test

Das Besondere an der Halterung des TFA 47.1001 ist, dass diese nicht mit dem Messbecher verbunden ist. Sie können den Messbecher aus der Halterung nehmen, ohne den schwarzen Halterungsring vom Befestigungsstab entfernen zu müssen. Das hat den Vorteil, dass man die Halterung einmal ordentlich befestigen kann und diese nie wieder entfernen muss.

Die Besonderheit: Der Einstellring zum „Speichern“ der gefallenen Niederschlagsmenge

Oben am Messbecher befindet sich ein schwarzer Einstellring. Dort kann nach jedem Ablesen und Entleeren des Regenmessers von TFA die Regenmenge hinzuaddiert und der Ring eingestellt werden (bis max. 260 Liter) So hat man ständig zB die Monatsregenmenge im Überblick. Aber: Die Skala ist sehr klein und ein litergenaues Einstellen kann zur Herausforderung werden, da die Skala nicht einrastet. Außerdem muss bei jedem Entleeren des Regenmessers sehr aufgepasst werden, den Ring nicht zu verstellen, dieser ist leider sehr leichtgängig. Wer sicher gehen will, soll doch lieber zu Block und Bleistift zur Aufzeichnung greifen.

TFA Dostmann Regenmesser 47.1001

Preis: EUR 4,99

4.3 von 5 Sternen (55 Bewertungen)

13 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 4,99

Fazit zum Test des Regenmessers 47.1001 von TFA

Der Niederschlagsmesser von TFA kann mich voll und ganz überzeugen. Wer keinen digitalen Regenmesser und nur wenige Euros ausgeben will, der findet im 47.1001 von TFA einen sehr gut konzipierten Regenmesser, der genaue Messungen ermöglicht und mit dem Einstellring ein besonderes Feature hat. Die hochwertige Verarbeitung sollte auch für lange Haltbarkeit sorgen und (hoffentlich) leichten Hagel überstehen. Kurz: Um einiges besser als die meisten noch billigeren Regenmesser aus dem Baumarkt.