Die TFA Wave Temperaturstation überzeugt im Test durch genaue Messwerte, tolles Display, einfache Bedienung und stabile Funkverbindung. Lesen Sie hier die Ergebnisse des mehrwöchigen Tests des einfachen Funkthermometers.

Der erste Eindruck der TFA Wave: Schlicht und einfach

Die Funkwetterstation TFA Wave im Test

Der Packungsinhalt der TFA Wave Temperaturstation. Die Basisstation ist sogar im Vergleich zu einem Foto im Normalformat klein.

Ich habe mir schon vor dem Test der TFA Wave eine simple Temperaturstation erwartet, die sich bloß auf die wichtigsten Funktionen konzentriert. Diese Erwartung hat sich schon beim Auspacken des Testgerätes bestätigt: Die Basisstation der TFA Wave Temperaturstation ist äußerst schlicht, relativ klein und hat nur 2 Bedienknöpfe. Das Gehäuse der Temperaturstation wirkt relativ billig (Kunststoff eben), aber das ist Geschmackssache und hat keinen Einfluss auf die Messqualität der Temperaturstation. Mitgeliefert werden Batterien (4 x AA) und Schrauben mit Dübeln zur Wandmontage. Sowohl Basisstation als auch Funksender der Temperaturstation können aber auch per Ständer einfach aufgestellt werden.

Die Installation der Temperaturstation TFA Wave Temperaturstation – In 3 Minuten erledigt!

So simpel die Funkwetterstation im Test anmutet, so einfach ist auch die Installation. Sie müssen lediglich die Uhrzeit und das Datum händisch einstellen (sofern Sie das Model ohne Funkuhr besitzen). Da es nur 2 Tasten an der Temperaturstation gibt, ist die Einstellung wirklich keine Herausforderung. Negativ fällt beim Test lediglich der schlechte Tastendruckpunkt auf – die Tasten haben teilweise nicht sofort reagiert.

Beim Einlegen der Batterien gilt es zu beachten, dass zuerst unbedingt jene des Temperatursenders eingelegt werden müssen, anschließend relativ rasch jene der Basisstation. Anders herum kann die Temperaturstation unter Umständen das Funksignal des Thermometers nicht empfangen. In diesem Fall müssen Sie nochmals alle Batterien entfernen und von vorne beginnen. Wenn Sie diese Schritte richtig gemacht haben, sollte innerhalb weniger Sekunden die Außentemperatur am Display erscheinen! Dann gilt es, die richtige Position für Basisstation und Außenfühler zu finden bzw. dort zu platzieren.

Der Display der TFA Wave Temperaturstation überzeugt im Test voll und ganz

Funkthermometer TFA Wave im Test

Sehr kontrastreiches, ausgezeichnetes Display der Temperaturstation

Das Display der TFA Wave Temperaturstation hat im Test überzeugt: Der Kontrast der relativ großen Ziffern ist wirklich toll, die tiefschwarzen Ziffern heben sich klar und deutlich vom Hintergrund ab. So lässt das Display der Temperaturstation ohne Probleme das Ablesen der Temperaturwerte aus größerer Entfernung zu. Auch beim Verändern der Blickwinkel lässt sich keine nennenswerte Verschlechterung der Ablesbarkeit feststellen, was nicht selbstverständlich ist.

Angezeigt werden am Display der Temperaturstation im oberen Drittel die Uhrzeit mit Datum, in der Mitte die Innentemperatur und im unteren Bereich die Außentemperatur, jeweils mit 0,1 °C Auflösung. Die Temperatureinheit lässt sich von Celsius auf Fahrenheit umstellen.

Wie genau misst die TFA-Wave Temperaturstation die Temperaturen? Der Test mit überraschendem Ergebnis

Die TFA Wave besticht durch sehr genaue Messwerte

Nur geringe Abweichungen: Für diese Preisklasse absolut Top! (zum Vergrößern klicken)

Im Testaufbau wurden bei drei unterschiedlichen Temperatur Umgebungen, fernab jeglicher Störquellen (zB direkte Sonneneinstrahlung) je 5 Messungen mit einem sehr genauen Referenzthermometer durchgeführt (Näheres lesen Sie in So wird getestet). Wer glaubt, dass eine derart billige Temperaturstation nicht genau messen kann, der irrt: Bei Zimmertemperatur lag die durchschnittliche Abweichung des Funksenders der Temperaturstation von der Referenztemperatur bei lediglich + 0,2 °C. Die Innentemperaturmessung der Basisstation kommt bei 5 Testmessungen auf den unglaublichen Mittelwert von 0 °C Abweichung, also auf den genauest möglichen Mittelwert. Bei der Messung auf Kühlschranktemperatur erreicht die TFA Wave im Test eine mittlere Abweichung von + 0,1 °C, also ebenfalls äußerst genau. Erst bei der Test-Messung auf Tiefkühl-Temperatur (ca. minus 25 Grad) wird die durchschnittliche Abweichung mit 0,3 °C deutlicher, wobei aber einzelne Messwerte bis zu + 2,4 °C abgewichen sind. Solche tiefen Temperaturen werden aber in der Natur nur selten erreicht, deshalb soll diese Abweichung nicht überbewertet werden und ist bei Temperaturstationen dieser Preisklasse absolut in Ordnung. Ach ja: Der Hersteller gibt keine Toleranzen zu den Sensoren an! Umso bemerkenswerter ist die Genauigkeit der Temperaturstation TFA Wave.

Eine Besonderheit der TFA Wave Temperaturstation: Min/Max Speicherung mit Zeitstempel

Die Temperaturstation TFA Wave hat im Test durchaus überzeugt. Dazu trägt vor allem auch die Speicherung der Min/Max-Werte mit Zeitstempel bei. Sie können daher stets ablesen, wann der Minimal bzw. der Maximal-Wert gespeichert wurden. Dieses Feature haben selbst die meisten teureren Funkwetterstationen nicht. Gelöscht werden können die Min/Max-Werte jederzeit per Tastendruck.

Wie stabil war die Funkverbindung der TFA Wave Temperaturstation im Test?

Der Temperatursender der TFA Wave arbeitet mit 868 Mhz-Technik, was gegenüber der 433 Mhz-Technik für mehr Stabilität und Reichweite bei der Funkverbindung sorgen soll. Im Test hatte die Funkwetterstation keinerlei Funkausfälle. Da der Faktor der Funkverbindung aber von Standort zu Standort unterschiedlich ist, darf diese Erkenntnis aus dem Test nicht verallgemeinert werden. Hier gibt es Tipps zur besseren Funkverbindung.

Fazit zum Test der TFA Wave: Absolut überzeugend

Wenn Sie auf der Suche nach einem schlichten Funkthermometer sind und wenig Wert auf höchste Verarbeitung und wunderschöne Optik legen, dann kann ich Ihnen aufgrund des Tests den TFA Wave Funkthermometer empfehlen. Für ca. 15 Euro bekommen Sie eine sehr einfache Temperaturstation ohne Schnick-Schnack mit guter Funkverbindung und überraschend genauen Messwerten.

[asa]B000EON3AG[/asa]

Alle detaillierten Testergebnisse des Funkthermometers von TFA Dostmann im Überblick